Boxen Selbstverteidigung Neuwied

Panantukan

Philippinisches Boxen

Panantukan - Selbstverteidigung auf philippinisch 

Panantukan ist ein Nahkampfsystem zur sicheren Selbstverteidigung. Übersetzt werden kann es mit "schmutziges Boxen" oder "Straßenkampf". Ein Grund hierfür ist, dass es abseits sportlicher Zweikämpfe keinerlei Regeln gibt. Das Konzept erlaubt es dem Anwender, den gesamten Körper zur Waffe zu machen.

Ursprung

Panantukan hat seinen Ursprung auf den Philippinen und wurde aus westlichem Boxen und der Kampfkunst Escrima entwickelt

Die Idee

Durch ständige Veränderung von Angriffswinkeln und -Höhen sowie einer ausbalancierten und standfesten Körperhaltung, wird versucht, das Gleichgewicht des Angreifers zu brechen.

Inhalte

Zur Anwendung kommen: Schläge (Fäuste, Handflächen, Unterarme), Stöße (Ellenbogen, Knie, Kopf) sowie Tritte und Hebel in realistischen Szenarien.

Escrima - Das Fundament

Das Kampfkunstsystem Escrima befasst sich in erster Linie mit der effektiven Anwendung von Waffen in Selbstverteidigungssituationen. Diese dort gelernten Bewegungsmuster lassen sich auch ohne Waffen anwenden. Das Fundament des Panantukan! In Kombination sind diese beiden Inhalte in jeder Hinsicht eine mächtige Waffe. Täter suchen Opfer, hiermit wirst du jedoch zum Gegner!

Frau, die Selbstverteidigung

Panantukan

Philippinisches Boxen

Für wen geeignet?

Für Mann und Frau ab 16 Jahren geeignet. Körperliche Voraussetzungen gibt es keine. Alles was du benötigst hast du bereits bei dir.

Der Einstieg

Du kannst jederzeit mit dem Panantukan beginnen, denn alle Themeninhalte werden in Intervallen wiederholt.

 

Wie intensiv ist das Training?

Die Intensität kann von jedem Mitglied selbst gewählt werden. Jeder trainiert so, das effektiv und realistisch ist, dennoch ohne das Wohlbefinden zu gefährden.