Der Si-Fu Titel im WingTzun

In diesem Artikel wollen wir ein wenig auf den Sifu Titel in unserem Verband eingehen.


Sifu of WingTzun

Es gibt, gerade innerhalb der WingTzun "Community", viele Gerüchte, Legenden und ebenso viele Missverständnisse um den Titel des "Sifu of WingTzun".

Bedeutet er, dass der Inhaber ein Meister des WingTzun ist? Das er besonders viele Schüler bisher unterrichtet hat? das seine Graduierung sehr hoch ist? das jeder in tragen kann, der eine Schule eröffnet? Bringen wir etwas Licht ins Dunkel.


Als erste und wichtigste Information: Ein Sifu ist nicht zwangsläufig ein Meister!

Um Meister zu werden, muss man von einem Meister hierzu ernannt werden. Es nützt also nichts, die Programme dafür zu können. Erst mit der Zertifizierung durch einen echten Meister, darf man sich selbst einen echten Meister nennen! Alles andere ist Lug und Trug!


Im Institute of Traditional Arts, wie der Name selbst schon sagt, leben wir die Traditionen der Kampfkünste. Für uns ist der Titel des Sifus eine Ehrung des Weges, die der Lehrer bestritten hat, für die ausdauernde Motivation, die Hingabe und das erreichte Können. Wir bekunden unseren Respekt gegenüber der langen Zeit, die dieser Mensch mit dem Erlernen der Kunst, dem Auffinden seiner inneren Stärke aber auch der Geduld mit anderen Menschen verbracht hat.


Daher sagt der Sifu-Titel nichts über das technische Können eines Inhabers aus. Für aussagekräftige Beurkunden dessen haben wir Schüler- und Meistergrade! Der Sifu-Titel ist auch nicht an eine gewisse Zugehörigkeit gebunden oder sogar an die Zahl der Schüler.


Diesen Titel zu erlangen, ist innerhalb des ITA Verbandes DIE EHRE überhaupt, denn sie zeichnet den Weg des Titelträgers auf, der steinig und alles andere als leicht war!


Doch mit dem Erhalt dieses Titels geht mehr einher, als nur der Name selbst. Ab diesem Tag steht man unter ständiger Beobachtung durch seine Schüler und man muss stehts alles geben, um diesen Titel immer und immer wieder gerecht zu werden. Der Sifu-Titel ist also kein Titel für sich, sondern eine Aufgabe für den Rest des Lebens.


Nach Erhalt des Sifu-Titels, wird der Träger innerhalb des Unterrichts mit diesem Titel angesprochen. Sollten zwei Sifus anwesend sein, spricht man den "persönlichen" Sifu nur mit dem Titel, und den "Gast-Sifu" mit dem Titel gefolgt von seinem Namen an.


20 Ansichten